Englische Standuhr mit Zentralsekunde

Besondere englische Standuhr mit 8-Tage-Werk und zentralem Sekundenzeiger und zentraler Datumsanzeige aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Dieser Uhrentyp mit derartigen Anzeigen ist sehr selten. Der Kunde dieser Uhr wusste nicht einmal, dass die Uhr für einen zentralen Sekundenzeiger gebaut war, einfach weil der Sekundenzeiger fehlte und es auf dem Zifferblatt keine Hinweise gab, die in diese Richtung weisen.
Die Uhr war schmutzig und in schlechtem Zustand. Auf den Fotos sieht man davon etwas, auch die korrodierten geschliffenen Wellen mit Walze vor und nach der Behandlung. Die Hemmung ist hier ein sogenannter Dead-Beat-Korridor. dh ein Korridor ohne Rückmeldung, der typisch für einen zentralen zweiten Indikator ist. Der schöne Anker hatte Abnutzungsspuren an der Kontaktstelle mit dem Ankerrad, diese wurden mittels Mikroschweißen wieder aufgefüllt und auf dem Foto unten könnt ihr sehen, wie ich die Ankerpalette durch Schleifen auf einem wieder eben und flach mache Stein. Anschließend wird geschliffen und poliert.
Ich habe den Sekundenzeiger noch einmal hinzugefügt. Zudem war es noch eine ziemliche Suche nach der richtigen Balance für den Sekundenzeiger, die durch die Beschwerung des Zeigerschwanzes mit Blei erreicht wird. Wenn der Sekundenzeiger nicht ausbalanciert ist, bleibt das Uhrwerk auf ihm stehen. Vom runden Loch des Stundenzeigers war nichts mehr übrig, der Zeiger war auf den Stundenzeiger geklebt. Ich habe das Loch noch einmal rund gemacht (gesägt und gefeilt) und anschließend eine maßgefertigte Buchse darin vernietet und leicht verzinnt.